Titelbild von STADT WENDLINGEN AM NECKAR

STADT WENDLINGEN AM NECKAR

RATHAUS AKTUELL

RATHAUS AKTUELL

26.12.2021, 14:00 Uhr

Dienstbetrieb der Stadtverwaltung Wendlingen am Neckar

über Weihnachten und Jahreswechsel 2021/2022

Rathaus:

Aus Gründen der Energieeinsparung bleibt das Rathaus am 7. Januar 2022 geschlossen. An den anderen Werktagen zwischen den Feiertagen ist das Rathaus jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten mit vorheriger Terminvergabe geöffnet.

Stadtbücherei:

Die Stadtbücherei bleibt vom 28. bis 30. Dezember geschlossen.

Bestattungen:

Bei Sterbefällen bitten wir den Bestattungsordner, Rolf Heilemann, Im Städtle 29, Tel. 3161 zu benachrichtigen.

Wasserwerk:

Bei Wasserrohrbrüchen können die Mitarbeiter benachrichtigt werden über die Handy-Nummer 0172 7141700.

Bürgerbegegnungsstätte MiT:

Das MiT bleibt vom 23. Dezember 2021 bis einschließlich 7. Januar 2022 geschlossen. Ab 10. Januar 2022 ist die Bürgerbegegnungsstätte im Treffpunkt Stadtmitte zu den üblichen Öffnungszeiten wieder geöffnet.

Sporthallen:

Die städtischen Sporthallen und Sportanlagen sind vom 23. Dezember bis 9. Januar 2022 geschlossen.

Erstes Amtsblatt 2022

Die erste Ausgabe des Blättle im Jahr 2022 erscheint am Freitag, 14. Januar. Der Redaktionsschluss ist regulär am Dienstag, 11. Januar, 8 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass zwischen dem 24. Dezember und 13. Januar kein Blättle erscheint.

4. Abschlagszahlung (AZ) Wasserzins/Abwassergebühr 2021

Sehr geehrte Kunden, zum 31. Dezember wird die vierte Abschlagszahlung 2021 für den Wasserzins und die Abwassergebühr zur Zahlung fällig.

Die Kunden, die uns eine Einzugsermächtigung erteilt haben, brauchen sich um diesen Termin nicht zu kümmern. Unsere anderen Kunden bitten wir um rechtzeitige Überweisung des fälligen Betrages unter Angabe des Buchungszeichens.

Diese Angaben und die Höhe der Abschlagszahlung entnehmen Sie bitte der Jahresrechnung 2020.

Wenn Sie sich und uns künftig die Arbeit erleichtern wollen, erteilen Sie uns eine Einzugsermächtigung. Diese erhalten Sie auf unserer Homepage www. wendlingen.de unter der Rubrik „Rathaus & Service“ – „Rathausvordrucke“ – „Steuern“ – „SEPA Einzugsermächtigung Wasserwerk“ oder bei der Kaufmännischen Abteilung des Wasserwerkes im Rathaus, Zimmer 0.09, Regina Kalepky Tel. 943-234 oder kalepky@ wendlingen.de

Wichtiger Hinweis

Da immer wieder bei der Ablesung der Wasserzähler oder aber erst bei der Prüfung der Wasserrechnung der eine oder andere Wasserabnehmer mit Schrecken feststellen muss, dass der Wasserverbrauch viel zu hoch ist, bitten wir auch im eigenen Interesse die Wasserabnehmer, den Wasserzähler regelmäßig zu prüfen.

Sollte der Wasserzähler einen Verbrauch anzeigen (“das Rädchen dreht sich“),ohne dass Wasser entnommen wird, ist unzweifelhaft eine undichte Stelle vorhanden. Ursachen dafür könnten unter anderem sein: Überdruckventile an Boilern und Zentralheizungen, Toilettenspülungen und Gartenleitungen. Sollte keine dieser Möglichkeiten zutreffen, empfehlen wir eine Überprüfung der Wasserinstallation (auf eigene Rechnung) durch eine Fachfirma.

Es kann allerdings auch in umgekehrter Weise vorkommen, dass sich das Rädchen bei einer Abnahme überhaupt nicht dreht. In diesem Fall bitten wir Sie, den defekten Zähler umgehend auf dem Rathaus, bei Regina Kalepky unter Tel. 943-234 oder kalepky@ wendlingen.de zu melden.

Sperrung Parkplatz Schwanenweg

Der P+R-Parkplatz im Schwanenweg wird ab dem 13. Januar 2022 aufgrund von umfangreichen Baumaßnahmen gesperrt.

Die Stadtverwaltung bittet, ersatzweise den nördlich des Schwanenweges gelegenen Ausweichparkplatz zu benutzen.

Vorabankündigung des Eigenbetriebs Abwasserentsorgung

Derzeit befindet sich eine Gebührenkalkulation für den Bereich der Abwasserbeseitigung mit Wirkung ab dem 1. Januar 2022 in der Bearbeitung. Über die Ergebnisse soll Anfang des Jahres 2022 im Gemeinderat beraten und beschlossen werden.

Die Verwaltung weist vorsorglich darauf hin, dass sich daraus Erhöhungen der Gebührensätze bei der Schmutzwassergebühr ergeben werden, die für die ab dem 1. Januar 2022 in Anspruch genommenen Leistungen gültig wären.

Neue Corona-Verordnung

Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses waren die Inhalte der zum Wochenende angekündigten neuen Corona-Verordnung des Landes noch nicht bekannt. Sie finden die jeweils aktuelle Fassung der Corona-Verordnung jedoch stets im Internet auf den Seiten des Landes Baden-Württemberg unter:

https://www.baden-wuerttemberg.de/ de/service/aktuelle-infos-zu-corona/ aktuelle-corona-verordnung-des-landesbaden-wuerttemberg oder auf der städtischen Homepage unter www.wendlingen.de (Startseite, News).

Schnelltestangebote vor Ort

• Hinter dem Rathaus (vor dem Feiergarten vom Treffpunkt Stadtmitte) Mo. bis Fr. 8 – 18 Uhr Sa. 8 – 14 Uhr So. 9 – 13 Uhr Anmeldung: www.SchnelltestzentrumWendlingen.de

• Kastell Apotheke Wertstraße 12 (im Kaufland-Gebäude) Mo. bis Fr. 9.30 – 20 Uhr, 14-täglich Sa., Anmeldung: Tel. 8058210

• Praxis für Physiotherapie und RehaSport Karin Seiler Ulmer Straße 3 (Ärztehaus, 3. OG) Mo. bis Fr. 7 – 19 Uhr Sa. 9 – 15 Uhr Anmeldung: Tel. 466688, E-Mail: wendlingen@seiler-physiotherapie.de

• Pflege Geiselhart Bismarckstraße 54 Mo. bis Fr. 9 – 16.30 Uhr Anmeldung: www.coronatest.pflege-geiselhart.de

Drive-In für PCR- und Schnelltests

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat auch das Corona-Abstrichzentrum in Wernau wieder erweiterte Öffnungszeiten.

Neben Antigen-Schnelltests sind dort auch PCR-Tests zum Preis von 69 € möglich. Menschen mit Symptomen, Kontaktpersonen oder Personen mit postitivem Schnelltestergebnis können sich kostenlos testen lassen. Der Code des Hausarztes oder ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9.30 Uhr bis 13 Uhr und von 13.30 Uhr bis 17 Uhr.

Neue Quaratäne-Regeln

Das baden-württembergische Gesundheitsministerium hat die Corona-Verordnung Absonderung aktualisiert. Damit haben sich ab dem 15. Dezember die Quarantäne-Regeln geändert.

Hier die wichtigsten Änderungen im Überblick:

• Für positiv getestete Personen wird die Absonderungsdauer einheitlich auf 10 Tage festgelegt. Als Startdatum der Berechnung wird nun einheitlich das Datum des Erstnachweises verwendet.

• Nicht immunisierte Kontaktpersonen und Haushaltsangehörige müssen einheitlich 14 Tage in Absonderung.

• Eine Freitestung für Personen, die sich in Absonderung befinden, ist erst ab dem 7. Tag möglich. Ein Antigen-Schnelltest reicht hierfür aus.

• Positiv getestete Personen können sich weiterhin nur freitesten, wenn sie geimpft sind und während des gesamten Absonderungszeitraums asymptomatisch sind.

• Die besorgniserregende Virusvariante Omikron führt dazu, dass Freitestmöglichkeiten nicht wahrgenommen werden können, wenn jemand mit Omikron infiziert ist. Die Absonderungsdauer kann in diesen Fällen nicht verkürzt werden. Auch bei genesenen oder geimpften Kontaktpersonen oder Haushaltsangehörigen besteht dann eine Absonderungspflicht für 14 Tage.

• Keine Änderungen ergeben sich für die Schulen und Kitas. Denn schon heute ist es so, dass die Fünf-Tages-Testung an Schulen oder die Wiedereintritts-Testung bei den Kitas nicht möglich ist, wenn beim Primärfall von einer besorgniserregenden Virusvariante auszugehen ist. Tritt also Omikron in Schulen oder Kitas auf, gelten für Schülerinnen und Schüler und Kita-Kinder die regulären Absonderungs-Regeln für Kontaktpersonen.

Die komplette Corona-Verordnung-Absonderung kann online unter www.wendlingen.de heruntergeladen werden.

Aufklärung über die COVID19-Impfung

Die Stadt Wendlingen am Neckar befürwortet Impfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 und plädiert für die Impfkampagne. Da in letzter Zeit eine Spaltung der Gesellschaft wahrzunehmen ist, ist es wichtig statt lediglich zu überzeugen, aufzuklären und zu informieren. Die Stadt hofft dadurch Unsicherheiten und Ängste abzubauen. Deshalb wird in regelmäßigen Abständen über die COVID-19-Impfung im Amtsblatt berichtet. Dabei werden ausschließlich offizielle wissenschaftliche Quellen zitiert: Robert-Koch-Institut, Paul-Ehrlich-Institut, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Bundesministerium für Gesundheit.

Individuelle Fragen und Unklarheiten klären Sie bitte bei Ihrem Hausarzt.

Weitere Informationen können Sie auf folgenden Seite finden:

www.rki.de, www.pei.de, www.zusammengegencorona.de, www.dranbleiben-bw.de, www.bundesgesundheitsministerium.de, www.116117.de, www.sozialministerium.baden-wuerttemberg.de

Warum überhaupt impfen und wie wichtig ist die Impfquote dabei?

„Public-Health-Perspektive“ Die Impfung gegen COVID-19 vermittelt einen sehr guten Schutz insbesondere vor schwerer Erkrankung. Aus PublicHealth-Sicht ist es wünschenswert, eine möglichst hohe Impfquote (mind. 85%) zu erreichen. Dadurch ist nicht nur der Großteil der Bevölkerung direkt geschützt, sondern es werden auch indirekt solche geschützt, die selbst nicht geimpft werden können. So trägt die COVID-19-Impfung wesentlich zur Eindämmung der Pandemie bei. Das ist essenziell, um die Erkrankung so zu kontrollieren, dass größere Ausbrüche verhindert werden und das Gesundheitssystem nicht überlastet wird.

Ein hoher Anteil Geimpfter unter den COVID-19-Patientinnen und -Patienten im Krankenhaus bedeutet nicht, dass die Impfung nicht wirkt.

Warum ist das so?

Bei einer niedrigen Impfquote ist die absolute Anzahl von COVID-19-Patientinnen und -Patienten im Krankenhaus hoch. Der relative Anteil vollständig Geimpfter an allen COVID-19-Patienten und Patientinnen ist niedrig.

Bei einer hohen Impfquote ist die absolute Anzahl von COVID-19-Patientinnen und -Patienten im Krankenhaus niedrig. Der relative Anteil vollständig Geimpfter an allen COVID-19-Patienten und Patientinnen ist hoch.

(Quelle: Robert-Koch-Institut))

In der nächsten Ausgabe: Informationen über das Thema „Auffrischungsimpfungen“.

Impfaktionen in Wendlingen am Neckar

Die Hausärzte in Wendlingen am Neckar sind auch weiterhin bemüht, Impfaktionen in Wendlingen am Neckar anzubieten.

Hinweise zu weiteren Terminen sowie sonstige Informationen können Sie tagesaktuell auf unserer Homepage www.wendlingen.de oder unter www.impfen-bw.com nachlesen.

„Weihnachtsherz für Kinder“

Die Initiatorin der Aktion „Weihnachtsherz für Kinder“, Andrea Geiselhart, stellte Ende Oktober der Stadtverwaltung Wendlingen am Neckar 200 Herzen aus rotem Papier zur Verfügung. Wie in den vergangenen Jahren haben die Bewohnerinnen und Bewohner des „Pflegeheim Geiselhart“ bereits im Herbst schon damit begonnen, rote Herzen aus Papier anzufertigen und diese mit goldenen Sternchen zu versehen.

Das Rathaus war für jeden Besucher schwerer zugänglich und durch die AHA-Regeln wurden Gespräche auf das Mindestmaß reduziert. Über Wunschäußerungen und Besorgungen konnte deshalb eher per Telefon oder E-Mail kommuniziert werden.

Die Weihnachtsherzen machten sich anschließend auf den Weg in die Häuser berechtigter Personen. Kinder und Jugendliche schrieben zwei Wünsche auf das Herz. Eines diente als Alternative. Manche Herzen wurden außerdem mit Bildern versehen oder mit einem „Danke“. Den Kindern mit Anspruch auf die Wendlingen Card wurden nun kurz vor Heiligabend 192 Herzenswünsche erfüllt. Möglich gemacht durch Bürgerinnen und Bürger aus Wendlingen am Neckar und aus dem Umland.

Brändle Baustoffe besorgte zudem wieder die noch über 50 offenen Herzenswünsche in den letzten Tagen vor Weihnachten.

Wie auch in den Jahren zuvor wurden die Geschenke wieder wunderschön verpackt. Zusätzlich mit Tannenzweigen geschmückt, mit Selbstgebasteltem versehen oder mit einer Süßigkeit bereichert. Beim Geschenkeabholen sind die Kinder immer sehr aufgeregt und die Eltern außerordentlich dankbar.

Durch den Handels- und Gewerbeverein Wendlingen am Neckar blieb ebenfalls wieder kein Herzenswunsch offen, dank der sehr generösen Mitwirkung der Unternehmen.

Dieses herzliche Dankeschön von Seiten der Eltern sowie frohe Weihnachtsgrüße leiten wir hiermit sehr gerne an alle Mitwirkenden weiter: „Frohe Weihnachten“.

Durch die Pandemie und die Kontaktbeschränkungen erwies es sich als sehr schwierig Kontakte herzustellen und stellte auch dieses Jahr alle Mitwirkenden wieder vor eine sehr große Herausforderung. Trotz der Umstände waren jedoch alle Teilnehmer bereit, diese nicht ganz einfachen Hürden auf sich zu nehmen.

Das Organisationsteam bedankt ganz herzlich bei allen Beteiligten für das große Engagement, den Einsatz und natürlich die schönen Geschenke bei der Aktion „Weihnachtsherz für Kinder“.

GEMEINDERAT

Aus der Sitzung des Ausschusses für Verwaltung, Bildung und Wirtschaftsförderung vom 14. Dezember

Spendenannahme

Der Ausschuss für Verwaltung, Bildung und Wirtschaftsförderung stimmt der Annahme von Spenden einstimmig zu.

Aus der Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt vom 14. Dezember

Verlegung Schwanenweg - Vorstellung der Ausführungsplanung

Der Ausschuss nimmt Kenntnis von der Ausführungsplanung zur Verlegung des Schwanenwegs.

Aktuelle Baugesuche - mündlicher Bericht der Verwaltung

Stadtbaumeister Axel Girod berichtet über den Neubau der Volksbank auf dem ehem. Behrparkplatz und über geplante Bauvorhaben von Wohnhäusern in der Hindenburgstraße, Gartenstraße und in Bodelshofen in der Notzinger Straße.

Zurück

Unsere handverlesenen

Highlights